Gut braucht Hut

1997 hat die Stadt das weitläufige Betriebsgelände der ehemaligen „Hutfabrik Ottmar Reich“ erworben um das repräsentativen Industriekulturdenkmal zu erhalten. Das Fabrikgebäude in dem sich heute das Hutmuseum befindet, gilt als ein wichtiger Zeitzeuge der industriellen Hutfabrikation Lindenbergs.

Der für seinen funktionalen Baustil berühmte Architekt Philipp Jakob Manz errichtete das Gebäude 1923. Das markante, 4-geschossige Hauptgebäude mit Satteldach, Backsteinschornstein und Kesselhaus ist, unter Wahrung der historischen Substanz zur Kulturfabrik mit Deutschem Hutmuseum umgebaut worden.

Dem Gebäude ist ein großzügiger öffentlicher Platz vorgelagert, der vielfältige Möglichkeiten im Zusammenhang mit dem Museum, der Kulturfabrik und den Festen der Stadt bietet.

Das letze erhaltenen Gebäude der Hutfabrik Ottmar Reich und heute das Deutsche Hutmuseum