Alles unter
einem Hut!

300 Jahre Hutgeschichte(n)
zum Anfassen und Aufsetzen

Grüß Gott!

Lebendig

Spazieren Sie durch 300 Jahre Hutmode und entdecken Sie Vertrautes, Interessantes und Kurioses rund um das Thema Kopfbedeckungen. Mitmachstationen laden zum Ausprobieren und Staunen ein. Bei uns können Sie nach Herzenslust Hüte anprobieren und herausfinden unter welchen Hut Sie passen. Erleben Sie das faszinierende Handwerk der Hutmacher in unserem „Fabrik-Kino" und entdecken Sie in unserem „Huttornado" bekannte und berühmte Hutträger.

Authentisch

Im Mittelpunkt unserer Erzählungen stehen die Menschen: fleißige Heimarbeiterin, mutige Huthändler und mächtige Fabrikanten. Über vier Millionen Strohhüte produzierten die Frauen und Männer hier um 1900. Die ganze Welt trug Hüte aus Lindenberg. Das „Klein-Paris" der Hutmode lag mitten im beschaulichen Allgäu. In einer der größten Hutfabriken jener Zeit, der ehemaligen Hutfabrik Ottmar Reich, finden Sie heute das Deutsche Hutmuseum.

Vielseitig

Hutherstellung, Hutmode und Hutstadt - auf fast 1000 qm barrierearmer Fläche zeigen wir Ihnen drei abwechslungsreiche Themen und dazu immer den passenden Hut aus unserer Sammlung. Ein Hutmuseum dieser Art und Größe ist deutschlandweit einmalig.

Hut Ab!

Filzhutherstellung

Aktuelles

Öffentliche Themenführung: Filz

 

Wann: 22.10.2017, 15. Uhr

Kosten: 3€ zzgl. ermäßigten Eintritt

In dieser unterhaltsamen und abwechslungsreichen Führung dreht sich alles um das Thema "Filz".

Bitte um Voranmeldung unter 08381/92843-10/-20.

 

 

 

 

 

Maxi Schafroth

Aktuelles

Maxi Schafroth - Faszination Bayern

 

Die Veranstaltung ist bereist ausverkauft.

Karten gibt es nur noch, wenn reservierte Tickets nicht abgeholt werden sollten.

 

Exponat des Monats

Fedora, ca. 1935 (Inv. Nr. 01.5362)

 

Der Fedora ist ein weicher Filzhut mit Triangelbeule, Dellen und einer Krempe, die hinten aufgebogene wird. Sein Ursprung liegt in dem sogenannten Demokratenhut, auch Heckerhut oder Kalabreser genannt. Dieser erlangt 1848 im Kampf gegen Absolutismus und Restauration politische Bedeutung und gilt als Hut der bürgerlichen Revolutionäre.

Da die breite Krempe das Gesicht verbirgt, wird er als Verschwörerhut betrachtet. In Hollywood-Filmen der 1940er Jahre wimmelte es von Fedoras. Humphrey Bogart ist ohne einen schräg aufgesetzten Fedora fast nicht wieder zu erkennen.

Seine Filme haben dazu beigetragen, dass man den Hut mit dem Image eines Gangsters, Privatschnüfflers und Mafiabosses assoziierte. Lässig in die Stirn gezogen verkörpert er in seiner Zeichenhaftigkeit: Männlichkeit, Eleganz und den Hauch von Verruchtheit.